Rate this item
  • 0.00 / 5 5
(0 votes)

Im Rahmen von Play Handball Kenia organisierte das kenianische Büro einen dreitägigen Train-the-Trainer-Workshop zur Umweltbildung, der vom 10. bis 12. Oktober 2018 im YMCA Zentrum in Kisumu, Westkenia, stattfand.

Der Super Cup, einzigartig und der Erste in seiner Art, fand am nächsten Tag auf dem Jomo Kenyatta Kisumu Sportplatz statt. Das Motto lautete „Waste is Wealth“. Der Schwerpunkt des gesamten Handball- und Umweltprogramms lag auf der Erziehung der Jugendlichen, damit sie nachhaltiger und umweltfreundlicher in ihren Gemeinden leben. 25 Teilnehmer, bestehend aus Lehrern, Sozialarbeitern und Trainern, wurden zunächst mit dem Handball-Coaching vertraut gemacht und lernten anschließend wie sie Umweltfragen angehen und behandeln können.

Am Freitag, den 12. Februar, gingen alle Teilnehmer zu benachteiligten und unterversorgten Gemeinden von Kisumu und führten eine Aufräum-Aktion durch. Zurück auf dem Workshop-Gelände stellten die Trainer, Sozialarbeiter und Lehrer aus, was sie in der Werkstatt im Rahmen der Mülltrennung gelernt hatten. Zudem füllten die Teilnehmer alle nicht recycelbaren Kunststoffe in Öko-Steine. Das Endergebnis dieser Reinigung war ein Hocker aus Öko-Steinen, der am nächsten Tag beim Turnier präsentiert wurde.

Das kenianische Büro von Play Handball organisierte in Kisumu in Zusammenarbeit mit der Deutschen Botschaft Nairobi, der Konrad-Adenauer-Stiftung Kenia, das erste Umwelt-Handballprogramm. Unterstützt wurde die Veranstaltung durch die Spende, die Play Handball von Kim Ekdahl Du Rietz im Rahmen seines letztjährigen Comebacks bei den Rhein-Neckar-Löwen erhalten hatte. Play Handball wird vom Deutschen Handballbund unterstützt.

 

More in this category: Mit Handball aktiv für die Umwelt – Supercup 2018 in Delft, Kapstadt » Play Handball Supercup 2018 in Benoni » Karibu Kenia! PLAY HANDBALL Supercup in Kisumu » Handball spielen – ein neues sportliches Erlebnis für Kinder in der Farm-Region Piketberg » PLAY HANDBALL Junior Cup in Stellenbosch » Handballturnier an der Deutschen Internationalen Schule in Kapstadt (DSK) » Fazit „Play Handball“ für das Jahr 2017 » PLAY HANDBALL SUPERCUP 2017 IN KAPSTADT » Handballspielen schafft Verantwortung für eine nachhaltige Zukunft » PLAY HANDBALL startet 2017 in Kenia durch » Ex-VfL-Handballerin im Einsatz für den Umweltschutz » Mit Handball begeistern und einen fairen Umgang mit der Umwelt fördern » Insgesamt 231 Kinder und Jugendliche haben am 24. April 2016 beim ersten klimaneutralen Handballturnier an der DSK teilgenommen » PLAY HANDBALL SuperCup am Sonntag, den 24. April 2016 an der Deutschen Internationalen Schule in Tamboerskloof, Kapstadt (Südafrika) » Projekt Bora Bola – Interview » HANDBALL VERBINDET UND BRINGT HOFFNUNG ANS KAP: Das Frauen-Bundesliga Team des SG BBM Bietigheim trainiert mit Mädchen unterschiedlicher sozialer und kultureller Hintergründe im Township in Kayamandi / Stellenbosch in Südafrika. » Halbzeit für das Sport-Entwicklungsprojekt des Deutschen Olympischen Sportbundes zur Förderung von Handball in Südafrika. » Roadshow in Südafrika: Projekt „Play Handball ZA“ nimmt Fahrt auf » Förderung für Projekt in Südafrika »
Previous Post Die Welt durch Handball ein wenig besser machen
Next Post Karibu Kenia! PLAY HANDBALL Supercup in Kisumu

Schreibe einen Kommentar