Rate this item
  • 0.00 / 5 5
(0 votes)

Kapstadt, 2018-02-14

Über 100 Kinder zeigten großen Einsatz auf dem Handballfeld bei warmen Temperaturen  in Kapstadt. Am vergangenen Sonntag, den 11. Februar 2018 fand von 9 bis 16 Uhr das Handballturnier für Kindermannschaften U14 an der Deutschen Internationalen Schule in Kapstadt (DSK) statt. Das Turnier wurde vom deutschen PLAY-HANDBALL-Freiwilligen Matti Schubert aus Esslingen, der DSK der Western Cape Handball Assoziation (WCHA) organisiert.

Matti ist als Freiwilliger Handballtrainer mit PLAY HANDBALL ZA in Kapstadt, unterstützt die St Mary’s Grundschule und hilft auch an der DSK 2 Mal die Woche beim Handballtraining aus. Das Ziel ist es durch den Handballsport Kinder und Jugendliche unterschiedlicher sozialer Schichten und Herkunft zusammen zu bringen und mit Handball Freude zu vermitteln. Und das hat Matti geschafft:

Nachdem die Einladungen versendet waren, hieß es für die Veranstalter abwarten, wer denn wirklich kommt. Dies ist bei der südafrikanischen Gelassenheit und Spontanität nicht immer absehbar. Freudig konnte am Sonntagmorgen dann aber sieben Jungen-Teams aus Manenberg, Delft, Philippi, Langa, Khayelitsha und der Deutschen Schule willkommen geheißen werden. Ebenso wie vier Mädchen-Teams aus Khayelitsha, Delft, Langa und Philippi.

Die Jungs spielten in zwei Gruppen, wobei Gruppe 1 das erste Spiel hatte. Den Auftakt für einen langen Turniertag stellte das erste Spiel Manenberg gegen Khayelitsha. Mit den Jungen in der Halle und den Mädchen auf dem Multicourt war die Verteilung gut geregelt und das Turnier konnte, bis zum Schluss ohne organisatorische Zwischenfälle über die Bühne gehen. Über den Tag gesehen hielten sich alle Teams in etwa die Waage, am Ende setzten sich bei den Jungs das Team der Deutschen Schule und das Team aus Khayelitsha für das Finale durch. Beide gebeutelt von einem langen Turniertag sahen mit Vorfreude auf das letzte Match, in welchem sich Khayelitsha überraschend deutlich durchsetzte.

Bei den Mädchen wurde in einer Gruppe, jeder gegen jeden gespielt. Der Gewinner der Mädchengruppe war somit auch gleichzeitig der Gewinner des Mädchenturniers. An dieser Stelle stand nach einem langen Kampf und vielen, kräftezehrenden Spielen das Team aus Delft vorne.

„Matti ist hat das super gemacht. Er hat das Turnier gut organisiert und hilft uns auch sonst den Handball an der DSK voranzutreiben“, sagt Franz Seiwert, Lehrer und Handball-Trainer an der Deutschen Schule. Auch Matti bewertet das Turnier als eine gelungene Veranstaltung „Das Turnier war wirklich gelungen. Die Kinder hatten viel Freude und auch durch die Hilfe der anderen Freiwilligen konnten wir einen geregelten Turniertag verwirklichen“.

Text: Matti Schubert und Nicola Scholl

More in this category: Mit Handball aktiv für die Umwelt – Supercup 2018 in Delft, Kapstadt » Play Handball Supercup 2018 in Benoni » Karibu Kenia! PLAY HANDBALL Supercup in Kisumu » Handball für die UNSDG13 – Workshop & Clean-Up » Die Welt durch Handball ein wenig besser machen » Interview mit dem Freiwilligen Matti Schubert » Handball spielen – ein neues sportliches Erlebnis für Kinder in der Farm-Region Piketberg » PLAY HANDBALL Junior Cup in Stellenbosch » INTERVIEW mit dem Freiwilligen SIMON UTTKE » Sicher Dir deinen eigenen Kalender voller „Momente der Freu(n)de und Einheit mit Handball“ ab einer Spende von 25€ und mehr. » Fazit „Play Handball“ für das Jahr 2017 » PLAY HANDBALL SUPERCUP 2017 IN KAPSTADT » Interview mit Michael Haaß (HC Erlangen, Weltmeister 2007) – “Handball und grundsätzlich Sport öffnet einem Türen für sein Leben.” » Handballspielen schafft Verantwortung für eine nachhaltige Zukunft » Als Handball-Trainer an einer Südafrikanischen Schule – mit Handball begeistern und Freude bringen » PLAY HANDBALL startet 2017 in Kenia durch » Ex-VfL-Handballerin im Einsatz für den Umweltschutz » Im Schatten von Rugby und Cricket » Mit Handball begeistern und einen fairen Umgang mit der Umwelt fördern » Insgesamt 231 Kinder und Jugendliche haben am 24. April 2016 beim ersten klimaneutralen Handballturnier an der DSK teilgenommen » PLAY HANDBALL SuperCup am Sonntag, den 24. April 2016 an der Deutschen Internationalen Schule in Tamboerskloof, Kapstadt (Südafrika) » Projekt Bora Bola – Interview » Coach abroad: Als freiwilliger Handballtrainer nach Südafrika » Freiwillige schüren Begeisterung am Kap » STREET UP YOUR HANDBALL – Begeisterung und Interaktion für Jugendliche in Südafrika durch Handball » HANDBALL VERBINDET UND BRINGT HOFFNUNG ANS KAP: Das Frauen-Bundesliga Team des SG BBM Bietigheim trainiert mit Mädchen unterschiedlicher sozialer und kultureller Hintergründe im Township in Kayamandi / Stellenbosch in Südafrika. » Grevenerin Nicola Scholl steuert Entwicklungsprojekt : Für den Handball in Südafrika » Halbzeit für das Sport-Entwicklungsprojekt des Deutschen Olympischen Sportbundes zur Förderung von Handball in Südafrika. » Roadshow in Südafrika: Projekt „Play Handball ZA“ nimmt Fahrt auf » Förderung für Projekt in Südafrika » Deutscher Handball-Experte zur Förderung von Handball in Südafrika » Freiwillige gesucht als Handball-Trainer in Südafrika: » Handball in Südafrika – Lebe deine Leidenschaft am Cap » Nicola Scholl kämpft für Handball in Südafrika » Kap der Guten Hoffnung: Ehemalige BVB-Spielerin Nicola Scholl arbeitet mit Mädchen in Südafrika » Vom Münsterland ans Kap der Guten Hoffnung. Grevens Ex-Bundesligaspielerin leistet Entwicklungshilfe » Handball – ein Sport mit Potenzial in Südafrika » „Mit dem Handball persönlich wachsen“ »
Previous Post INTERVIEW mit dem Freiwilligen SIMON UTTKE
Next Post PLAY HANDBALL Junior Cup in Stellenbosch

Schreibe einen Kommentar