Rate this item
  • 0.00 / 5 5
(0 votes)

Kapstadt / Südafrika, 19.04.2016

Mit der ersten klimaneutralen Handball-Turnier-Serie in Südafrika werden Jugendliche verschiedener Hintergründe und Kulturen durch den Sport zusammengebracht und gleichzeitig deren Bewusstsein für die Umwelt gestärkt.

PLAY HANDBALL veranstaltet den PLAY HANDBALL SuperCup am Sonntag, den 24. April 2016 von 9 bis 17 Uhr an der Deutschen Internationalen Schule in Tamboerskloof, Kapstadt (Südafrika).

22 Mannschaften aus unterschiedlichen Gegenden in und um Kapstadt bis nach Franschhoek werden erwartet. Gespielt wird in drei Altersgruppen: Grundschule Mix U14, Sekundarstufe Mädchen U16 und Sekundarstufe Jungen U16.

Ziel des Turniers ist es die Jugend über die Umwelt zu informieren, Klimawandel und Umweltprobleme zu adressieren und über Recycling und nachhaltige Lebensweisen aufzuklären. Diese Themen wurden als eine konkrete Aufgabe an die Teams gestellt. Zum einen wurden die Teams aufgefordert im Vorfeld des Turniers Ideen zu entwickeln, wie sie zu einer gesunden Umwelt in ihrer Gemeinde beitragen können. Dies kann von Müllsammelaktionen bis hin zu Wiederverwertung von Materialen gehen. Was die Teams machen, ist Ihnen frei gestellt. Die kreativste Idee wird mit dem „Green Award“ ausgezeichnet und dem Gewinner wird ein Baum von der Umwelt-Organisation Greenpop.org übergeben.  Außerdem wird es einen Eco-Trail mit spannenden Aufgaben geben, wo nach erfolgreicher Teilnahme tolle Preise gewonnen werden können.

Das Turnier wird auf dem Rasenfeld der Deutsche Internationale Schule in Kapstadt ausgetragen und umfassend von dieser durch freiwillige Helfer unterstützt. Dieses innovative Projekt wurde von PLAY HANDBALL ZA initiiert und wird in Partnerschaft mit der Konrad-Adenauer-Stiftung (KAS), dem Deutschen Handballbund (DHB) und der Deutschen Sporthochschule Köln (DSHS) umgesetzt.

Der PLAY HANDBALL SuperCup ist der erste seiner Art, aber nicht der letzte. Zwei weitere Turniere sind für dieses Jahr geplant. Neben dem Turnier, das einen tollen Abschluss zum Ende einer Schulperiode darstellt,  wird in Kooperation mit der Deutschen Sporthochschule Köln ein Handball- und Sozialkompetenzen Handbuch entwickelt.

Wer also noch nie Handball „live“ in Südafrika gesehen hat, ist herzlich eingeladen sich am kommenden Sonntag einen Eindruck zu verschaffen. Wir erwarten spannende Spiele.

PLAY HANDBALL ist eine Sport- und Entwicklungs-organisation und nutzt Handball, um einen positiven Wandel für Kinder und Gemeinden zu erreichen. Mit Handball vermitteln wir Sozialkompetenzen, stärken die Jugend – insbesondere Mädchen – und tragen zu einer aufgeschlossenen Gesellschaft ohne geschlechter-bezogene, rassistische oder soziale Grenzen bei. PLAY HANDBALL stellt das Wissen zur Verfügung wie Handball mit „Life Orientation“ verbunden und wie der Sport in Schulen eingeführt werden kann. Wir unterstützen lokale Organisationen und Schulen mit Ausrüstung und freiwilligen Helfern diesen Ansatz zu implementieren.

Details zum Turnier:

Datum: Sonntag, 24.04.2016, 9 bis 17 Uhr
Ort: Deutsche Intern. Schule Kapstadt, 28 Bay View Ave, Sportfeld

More in this category: Handball spielen – ein neues sportliches Erlebnis für Kinder in der Farm-Region Piketberg » PLAY HANDBALL Junior Cup in Stellenbosch » Handballturnier an der Deutschen Internationalen Schule in Kapstadt (DSK) » INTERVIEW mit dem Freiwilligen SIMON UTTKE » Sicher Dir deinen eigenen Kalender voller „Momente der Freu(n)de und Einheit mit Handball“ ab einer Spende von 25€ und mehr. » Fazit „Play Handball“ für das Jahr 2017 » PLAY HANDBALL SUPERCUP 2017 IN KAPSTADT » Interview mit Michael Haaß (HC Erlangen, Weltmeister 2007) – “Handball und grundsätzlich Sport öffnet einem Türen für sein Leben.” » Handballspielen schafft Verantwortung für eine nachhaltige Zukunft » Als Handball-Trainer an einer Südafrikanischen Schule – mit Handball begeistern und Freude bringen » Ex-VfL-Handballerin im Einsatz für den Umweltschutz » Mit Handball begeistern und einen fairen Umgang mit der Umwelt fördern » Insgesamt 231 Kinder und Jugendliche haben am 24. April 2016 beim ersten klimaneutralen Handballturnier an der DSK teilgenommen » Projekt Bora Bola – Interview » Coach abroad: Als freiwilliger Handballtrainer nach Südafrika » Freiwillige schüren Begeisterung am Kap » STREET UP YOUR HANDBALL – Begeisterung und Interaktion für Jugendliche in Südafrika durch Handball » HANDBALL VERBINDET UND BRINGT HOFFNUNG ANS KAP: Das Frauen-Bundesliga Team des SG BBM Bietigheim trainiert mit Mädchen unterschiedlicher sozialer und kultureller Hintergründe im Township in Kayamandi / Stellenbosch in Südafrika. » Grevenerin Nicola Scholl steuert Entwicklungsprojekt : Für den Handball in Südafrika » Halbzeit für das Sport-Entwicklungsprojekt des Deutschen Olympischen Sportbundes zur Förderung von Handball in Südafrika. » Roadshow in Südafrika: Projekt „Play Handball ZA“ nimmt Fahrt auf » Förderung für Projekt in Südafrika » Deutscher Handball-Experte zur Förderung von Handball in Südafrika » Freiwillige gesucht als Handball-Trainer in Südafrika: » Handball in Südafrika – Lebe deine Leidenschaft am Cap » Nicola Scholl kämpft für Handball in Südafrika » Kap der Guten Hoffnung: Ehemalige BVB-Spielerin Nicola Scholl arbeitet mit Mädchen in Südafrika » Vom Münsterland ans Kap der Guten Hoffnung. Grevens Ex-Bundesligaspielerin leistet Entwicklungshilfe » Handball – ein Sport mit Potenzial in Südafrika » „Mit dem Handball persönlich wachsen“ »
Previous Post Projekt Bora Bola - Interview
Next Post Insgesamt 231 Kinder und Jugendliche haben am 24. April 2016 beim ersten klimaneutralen Handballturnier an der DSK teilgenommen

Schreibe einen Kommentar