Die Coronapandemie hatte auch die Sportlandschaft und somit Play Handball im letzten Jahr fest im Griff. Auf den Spielfeldern war kaum etwas möglich, aber im Hintergrund wurde weiter gewirbelt. Mit Erfolg. Gleich zwei neue Partnerschaften konnte PlayHandball eingehen, die langfristig vor allem im Rahmen der Fortbildung von jungen Trainerinnen und Trainern helfen wird. Sowohl der HVSH (Handballverband-Schleswig-Holstein) als auch die Lern Handball-App konnten als Partner gewonnen werden

„PlayHandball und der Handballverband Schleswig-Holstein wollen zukünftig enger zusammenarbeiten. Die fachliche Vorbereitung der Weltwärts-Freiwilligen aus Deutschland warten auf ihren Einsatz in Afrika. Die Ausbildung von Trainerinnen und Trainern von PlayHandball in Südafrika und Kenia und die internationale Jugendbegegnung sind für uns zentrale Punkte der Partnerschaft.“, so Sascha Steltenkamp vom HVSH.

Zur Partnerschaft mit dem HVSH – Handballverband-Schleswig-Holstein:

Der HVSH hat Play Handball (PH) bereits vor einiger Zeit mit der Ballspendenaktion unterstützt. So wurden auf dem Eulen-Cup 2019 über 200 Bälle für PlayHandball in Südafrika und Kenia gesammelt.

Jetzt haben sich der HVSH und PH darauf verständigt, noch enger zusammenzuarbeiten. Ende November hat sich Nicola Scholl, Gründerin von PH mit dem HVSH-Vizepräsident Jugend Sascha Steltenkamp, dem Geschäftsführer Sascha Zollinger und Lehrwart Sven Rusbült in einem Online Meeting über die Punkte der Zusammenarbeit ausgetauscht.

Diese betrifft folgende Bereiche:

  1. Fortbildung von jungen Freiwilligen, die im Rahmen des Weltwärts-Programmes ins Ausland gehen, aber auch von FSJlern, die beim HVSH in Deutschland zum Einsatz kommen. Dies wird verstärkt direkt über die Jugend-im-Ausland-Organisation abgewickelt, die in Kiel sitzen und die Freiwilligen als PlayHandball‘s Entsendeorganisation des Weltwärts Bundesfreiwilligendienstes auswählt.
  2.  Unterstützung bei der Weiterentwicklung der fachlichen Ausbildung zum Handballtrainer von Trainerinnen und Trainern in den Projektländern in Afrika. Erstes gemeinsames Projekt wird ein Kinderhandballgrundkurs sein, welcher von PlayHandball in Partnerschaft mit dem HVSH angeboten wird.
  3. Entwicklung und Umsetzung von innovativen und international ausgerichteten Jugendprojekten. Ziele: die Jugend fördern, interkulturelles Verständnis vermitteln, junge Menschen in Deutschland und Afrika als Handballtrainer gewinnen und weiterentwickeln, Handballangebot für Kinder und Jugendliche auszubauen, Verständnis schaffen und Ideen kreieren wie Handball als Entwicklungsinstrument zur Förderung der Nachhaltigkeitsziele der Vereinten Nationen (UNSDG) eingesetzt werden kann.

„Ich freue mich über die Zusammenarbeit mit dem HVSH sehr. Der HVSH ist sehr daran interessiert die Jugend zu fördern und sie mehr einzubinden. Dies entspricht auch unseren Zielen. Wir möchten durch innovative Projekte und Austauschformate Perspektiven für die Jugend in unseren Afrikanischen Partnerländern schaffen, dabei stehen Themen wie Geschlechtergleichstellung, Umweltschutz, Inklusion und generell ein interkulturelles Verständnis im Fokus dieser Formate. Durch die Zusammenarbeit mit dem HVSH erhoffe ich mir, dass wir unsere Ausbildungsformate für junge Trainer weiterentwickeln, jungen Trainerinnen und Trainer aus Deutschland und Afrika zusammenzubringen, Austausch und Verständnis füreinander zu fördern und gegenseitig zu lernen“, so Nicola Scholl.

 

Zur Partnerschaft mit Lern Handball-App

Die Learn Handball – App unterstützt Trainer:innen das ganze Jahr spannende Trainingseinheiten durchzuführen und die Kinder während ihrer Entwicklung zu unterstützen. Alles auf das Alter und Niveau der Spieler: innen zugeschnitten, die trainiert werden.

Die Zusammenarbeit zwischen Learn Handball und PlayHandball ist zunächst auf ein Jahr begrenzt. Sie beinhaltet freien Zugang für PlayHandball und dessen Trainer zur App, hinter der auch die Weltklasse-Spieler Andy Schmid und Bjarte Myrhol stecken.

In einem ersten Schritt werden die Teams in Südadfrika und Kenia eine Einführung von Viktor Glatthard, einem der Mitbegründer der App, zur Nutzung der App erhalten. Anschließend ist es das Ziel, die Trainerinnen und Trainer der Partnerorganisationen von PlayHandball nach und nach in der App zu schulen.Da viele Trainerinnen und Trainer der Partnerorganisationen erst jetzt durchstarten und Handball längst nicht so bekannt ist wie in Deutschland, ist es das langfristige Ziel, dass die App den Nachwuchstraininnen und Trainern in Afrika helfen wird, Trainingseinheiten zu gestalten und ihren Wissenschatz zu Übungen und Aufbau von Trainingseinheiten stärkt.

„Play Handball und Learn Handball passen nicht nur vom Namen her, sondern auch von den Werten her zusammen. Wir freuen uns sehr auf die Partnerschaft. Damit können wir weiter an unserer Vision arbeiten, dass wir jedem Kind auf der Welt die gleichen Möglichkeiten geben wollen, Spass und Erfolg mit Handball erleben zu können.“, wertschätzt Victor Glatthard die Partnerschaft.

Victor Sierro, PlayHandball Trainer-Koordinator in Kenya, sieht eine große Unterstützng für junge Nachwuchstrainer und -trainerinnen durch die App: „Learn Handball is a great app for handball exercises since it has well planned exercises and it offers the ability to send the exercises to the players.To the young trainers in will be a great resource.“

„Ich freue mich über diese Zusammenarbeit, da die Learn Handball-App für uns ein zusätzliches und professionelles Tool ist, um unsere tägliche Arbeit zu erleichtern und zu stärken. Ich hoffe, dass sich daraus eine langfristige Kooperation entwickelt“, so Nicola Scholl.

 

Alle Infos zur Learn Handball-App auf www.learnhandball.com

More in this category: #Teammateabend – tolle Ideen für einen Mannschaftsabend » Night of Handball – Online Charity Disco für PlayHandball » Jahresrückblick und Dankesnachricht von der Gründerin Nicola » Status von PHKE: Jede Herausforderung bringt eine Aufgabe für uns als Organisation für Sport für Entwicklung mit sich. » „Wild Boys“ goes „Play Handball“ » Deutsche Handball-Nationalspieler begeistern durch Höflichkeit – Play Handball Koordinatorin in Kenia reist nach Deutschland » Die Welt durch Handball ein wenig besser machen » Spendenaktion von Kim Ekdahl Du Rietz bringt rund 30 000 Euro » Sicher Dir deinen eigenen Kalender voller „Momente der Freu(n)de und Einheit mit Handball“ ab einer Spende von 25€ und mehr. » Trainingsauftakt für den Wilhelmshavener HV » Interview mit Michael Haaß (HC Erlangen, Weltmeister 2007) – “Handball und grundsätzlich Sport öffnet einem Türen für sein Leben.” » Im Schatten von Rugby und Cricket » Coach abroad: Als freiwilliger Handballtrainer nach Südafrika » STREET UP YOUR HANDBALL – Begeisterung und Interaktion für Jugendliche in Südafrika durch Handball » Austausch: Grünkohl schmeckt am indischen Ozean » Grevenerin Nicola Scholl steuert Entwicklungsprojekt : Für den Handball in Südafrika » Deutscher Handball-Experte zur Förderung von Handball in Südafrika » Nicola Scholl kämpft für Handball in Südafrika » Kap der Guten Hoffnung: Ehemalige BVB-Spielerin Nicola Scholl arbeitet mit Mädchen in Südafrika » Vom Münsterland ans Kap der Guten Hoffnung. Grevens Ex-Bundesligaspielerin leistet Entwicklungshilfe » Handball – ein Sport mit Potenzial in Südafrika » „Mit dem Handball persönlich wachsen“ »
Previous Post #Teammateabend - tolle Ideen für einen Mannschaftsabend