“Die vielen herzlichen Begegnungen mit beeindruckenden Menschen (Erwachsene und Kinder) im Township sind eine tolle Erfahrung.“

Daniel ist seit einem Monat als Freiwilliger bei „PLAY HANDBALL ZA“ in Kapstadt im Stadteil Lavender Hill. In den sogenannten Cape Flats hilft er in vier Grundschulen Levana, Hillwood, Zerilda Park und Prince George als Handball-Trainer. Er unterstützt unserem Coach La-Toyah und der Organisation Learning-in-Reach Handball als Teil des Game Changer Programmes einzuführen.

PLAY HANDBALL: Warum ist Handball für Dich wichtig und was gibt er Dir?

Daniel: Handball war ein sehr wichtiger Teil meiner Jungend. Sport sehe ich generell als eine Art Lebensschule, beispielsweise erlebt man Erfolg und Misserfolg in kurzen Abständen nacheinander und kann lernen damit umzugehen.

PLAY HANDBALL: Wie hast Du von PLAY HANDBALL ZA gehört?

Daniel: Es war auf handball-world.com, wo ich einige Artikel über die Organisation gelesen habe.

PLAY HANDBALL: Warum hast Du Dich entschieden, ein Handball-Freiwilliger in Südafrika zu werden?

Daniel: Dafür habe ich viele Gründe. Etwas Sinnvolles zu machen, versuchen zu helfen, eine andere Kultur kennenzulernen oder zur Persönlichkeitsentwicklung.

PLAY HANDBALL: Seit wann bist Du ein Handball Freiwilliger in Südafrika?

Daniel: Bislang ist es ein Monat und ich werde bis Ende Mai in Südafrika sein.

PLAY HANDBALL: Erzähl uns etwas über Deine bisherige Arbeit als Freiwilliger.

Daniel: Der erste Monat war mehr oder weniger zum Ankommen in der neuen Umgebung.

PLAY HANDBALL: Was war das unvergesslichste Erlebnis?

Daniel: Die Dankbarkeit, Wertschätzung und Achtung vor der Arbeit in der Community ist eine sehr schöne Erfahrung.

PLAY HANDBALL: Was war die größte Herausforderung bisher?

Daniel: Die Gewalt in der Community ist definitiv etwas komplett anderes zu dem, was ich bisher gewöhnt war.

PLAY HANDBALL: Wie erlebst Du das Handball-Coaching in der Schule/Gemeindschaft?

Daniel: Die Kinder in den Schulen lieben Sport und sich zu bewegen.

PLAY HANDBALL: Glaubst Du, dass Deine Arbeit einen Einfluss hat?

Daniel: Ich musste mich an die Konzentrationsschwellen der Kinder erst mal gewöhnen, doch mit der Zeit hat das Training einen positiven Einfluss auf deren Konzentrationsfähigkeit.

PLAY HANDBALL: Wie ist das Leben mit einer südafrikanischen Gastfamilie?

Daniel: Sie kümmern sich sehr um mich und verwöhnen mich mit all dem guten Essen. Wir haben auch immer weniger kulturelle Missverständnisse Meine Persönlichkeit und meine Gewohnheiten sind sehr verschieden, zum Beispiel bin ich sehr ruhig und Vegetarier, das ist nicht so sehr Südafrikanisch.

More in this category: Meet the Volunteer: Sophia erlebt das Jo’burger Township in Südafrika » „Ich bin, du bist, wir sind Südafrika!“ – Ubomi Wintercamp Juli 2019 » Play Handball Volunteer Programm nun auch in Kenia » Handball ist eine universale Sprache – Play Handball an der Karookop Grundschule » Interview mit Thabang vom Franschhoek Community Sport Centre » Supercup begeistert über 450 Kinder in Afrika » Mit Handball aktiv für die Umwelt – Supercup 2018 in Delft, Kapstadt » Play Handball Supercup 2018 in Benoni » Die Welt durch Handball ein wenig besser machen » Interview mit dem Freiwilligen Matti Schubert » Handball spielen – ein neues sportliches Erlebnis für Kinder in der Farm-Region Piketberg » PLAY HANDBALL Junior Cup in Stellenbosch » Handballturnier an der Deutschen Internationalen Schule in Kapstadt (DSK) » INTERVIEW mit dem Freiwilligen SIMON UTTKE » Sicher Dir deinen eigenen Kalender voller „Momente der Freu(n)de und Einheit mit Handball“ ab einer Spende von 25€ und mehr. » Fazit „Play Handball“ für das Jahr 2017 » PLAY HANDBALL SUPERCUP 2017 IN KAPSTADT » Interview mit Michael Haaß (HC Erlangen, Weltmeister 2007) – “Handball und grundsätzlich Sport öffnet einem Türen für sein Leben.” » Handballspielen schafft Verantwortung für eine nachhaltige Zukunft » Als Handball-Trainer an einer Südafrikanischen Schule – mit Handball begeistern und Freude bringen » PLAY HANDBALL startet 2017 in Kenia durch » Ex-VfL-Handballerin im Einsatz für den Umweltschutz » Im Schatten von Rugby und Cricket » Mit Handball begeistern und einen fairen Umgang mit der Umwelt fördern » Insgesamt 231 Kinder und Jugendliche haben am 24. April 2016 beim ersten klimaneutralen Handballturnier an der DSK teilgenommen » PLAY HANDBALL SuperCup am Sonntag, den 24. April 2016 an der Deutschen Internationalen Schule in Tamboerskloof, Kapstadt (Südafrika) » Projekt Bora Bola – Interview » Coach abroad: Als freiwilliger Handballtrainer nach Südafrika » Freiwillige schüren Begeisterung am Kap » STREET UP YOUR HANDBALL – Begeisterung und Interaktion für Jugendliche in Südafrika durch Handball » HANDBALL VERBINDET UND BRINGT HOFFNUNG ANS KAP: Das Frauen-Bundesliga Team des SG BBM Bietigheim trainiert mit Mädchen unterschiedlicher sozialer und kultureller Hintergründe im Township in Kayamandi / Stellenbosch in Südafrika. » Grevenerin Nicola Scholl steuert Entwicklungsprojekt : Für den Handball in Südafrika » Halbzeit für das Sport-Entwicklungsprojekt des Deutschen Olympischen Sportbundes zur Förderung von Handball in Südafrika. » Roadshow in Südafrika: Projekt „Play Handball ZA“ nimmt Fahrt auf » Förderung für Projekt in Südafrika » Deutscher Handball-Experte zur Förderung von Handball in Südafrika » Freiwillige gesucht als Handball-Trainer in Südafrika: » Handball in Südafrika – Lebe deine Leidenschaft am Cap » Nicola Scholl kämpft für Handball in Südafrika » Kap der Guten Hoffnung: Ehemalige BVB-Spielerin Nicola Scholl arbeitet mit Mädchen in Südafrika » Vom Münsterland ans Kap der Guten Hoffnung. Grevens Ex-Bundesligaspielerin leistet Entwicklungshilfe » Handball – ein Sport mit Potenzial in Südafrika » „Mit dem Handball persönlich wachsen“ »
Previous Post Handball ist eine universale Sprache - Play Handball an der Karookop Grundschule
Next Post Play Handball Volunteer Programm nun auch in Kenia