Zum Start der Sommerferien in Kenia lud PlayHandball Kenia (PHKE) Kinder und Jugendliche unserer Partnerorganisationen zu einem zehntägigen Feriencamp nach Suswa ein. Vom 20. November bis zum 1. Dezember wurde Handball gespielt, Müll getrennt, getanzt, und vieles mehr. 101 Spielerinnen und Spieler zwischen 10 und 17 Jahren unser Partnerorganisationen wurden herzlich an der Ilkeek Aare Primary School in Suswa, Narok, empfangen. Teilgenommen haben Kinder und Jugendliche von Angaza Youth Development Organization in Thika, Pendo Amani Youth Organization in Juja, Empower Girls Plus in Kisumu, Githunguri Primary School in Machakos, St. John Centre in Korogocho und unser Gastgeber Ilkeek Aare Primary School in Suswa.

Neben Handballtraining standen Einheiten zu Teambuilding, Kreativität durch Tanz, Musik und Kunst, Umweltwissen und kulturelle Erlebnisse auf dem Programm. “Nach dem Frühstück starteten wir immer mit einer morgendlichen Handballtrainingseinheit, in der wir sowohl die verschiedenen Positionen und das Angriffsspiel als auch das Abwehrverhalten behandelten”, berichtet Jule, die aktuell als weltwärts Freiwillige für ein Jahr unsere Team in Machakos unterstützt. 

Unsere Partnerorganisationen betreuen Kinder und Jugendliche in einigen der am stärksten unterversorgten und armen Gemeinden in Kenia. Daher war das Feriencamp eine einmalige Chance für viele Teilnehmer:innen, das erste Mal aus ihrer Gemeinde herauszukommen und mit jungen Menschen anderer Regionen und ethnischen Gruppen in Berührung zu kommen.

Um das Gemeinschaftsgefühl zu stärken und auch den regional-übergreifenden Austausch zu fördern, wurden die Teilnehmer:innen in gemischte Gruppen eingeteilt. In ihren neu geformten Teams spielten sie Handball, überlegten sich Namen und Wappen für ihr Team, und erledigten zugewiesene Aufgaben wie Müllsammelaktionen und einen Teamsong gemeinsam. Aber auch kulturelle Erlebnisse waren Teil des Programms, wie eine vierstündige Wanderung mit einem Lehrer der Maasai. Dieser teilte spannende Geschichten und gab einen Einblick in die Kultur der Maasai. Trotz des vollen Programms hatten die Kinder auch am Abend noch viel Energie, sodass der Abend mit einem Film, gemeinsamen Spielen, Musik oder Kunst verbracht wurde. 

Ein besonderes nicht-handballerisches Highlight war der Zeichenunterrichts der Gastkünstlerin Cassandra aus den USA, die Teil des Kunstprojektes „mile 46“ ist, das Wandmalereien in Massai-Dörfern anfertigt. Sie war so beeindruckt von den künstlerischen Fähigkeiten unserer Jugendlichen, dass sie PHKE einlud, ausgewählte Teilnehmer:innen für das Kunstaustausch Camp 2024 vorzuschlagen. 

Nicht nur die Spieler sondern auch die Coaches konnten in den elf Tagen viele neue Erfahrungen sammeln und neue Freundschaften untereinander schließen. Für unsere Freiwilligen, Jule und Sebastian, war das Handballcamp eins der Highlights in Kenia und sie sind sehr dankbar für die Zeit in Narok. Brian, unser Nachwuchstrainer in Machakos, fasst das Camp abschließend zusammen: “As the sun sets over the Mara, PlayHandball Kenya’s commitment to youth development through sports echoes a promising future where sports, arts and culture dance hand in hand, much like the Maasai in their ancestral land.”

Wer noch mehr erfahren möchte, kann sich auch den ausführlichen Bericht von Brian, unserem Junior-Coach, und Carol durchlesen und mehr über das Feriencamp in Narok erfahren.

PlayHandball 2023 Holiday Camp Report

More in this category: Adopt-A-Club startet mit Spendenaktion für den Bo-Kaap Handball Club » Saisonstart im Handball und für das Freiwillige Soziale Jahr (FSJ) » Play Handball Supercup in Kenia » Unsere Freiwilligen Paul, Konrad und Henning in Tansania » PlayHandball bei der weltwärts Konferenz in Kigali, Ruanda » Interview mit Nicola Scholl über den Projekt Besuch in Botswana, Simbabwe und Kenia » Zwischenseminare in Botswana und Kenia » Interview mit unserem Team in Botswana » TYCE Ferienaktivitäten » Freundschaftsturnier an der Observatory Junior School » Sportfest in Utawala, Kenia » Sophia berichtet von ihren ersten Wochen in Kenia » Martin Bergers Handball-Erfahrung in Afrika » Linah erzählt über ihre Erfahrungen als Teilnehmerin des Trilateralen Jugend-TrainerInnen-Austauschs » Christian berichtet von seinen Erfahrungen als Freiwilliger in Lamberts Bay » PlayHandball Teil der GloKnoCo Schule in Brüssel » Lisza berichtet von ihren Erfahrungen als Freiwillige in Kapstadt » Zwischenseminar mit unseren weltwärts-Freiwilligen » Martin Berger inspiriert mit Handball in Kenia » Simon berichtet von seinen Erfahrungen als Freiwilliger in Juja » Lars berichtet von seinen Erfahrungen als Freiwilliger in Darling » Kick-Off-Wochenende des Trilateralen Jugendtrainer*innen-Austauschs » Virtueller Austausch bringt junge Trainer*innen aus Deutschland, Kenia und Südafrika zusammen. » Wiederbeginn des Weltwärts-Freiwilligen-Programms in Kenia und Südafrika » Community-Talk mit Mike von Pendo Amani in Juja, Kenia » Handball wächst im Kreis Kisumu – Erstes Handballturnier von EmpowerGirlsPlus in Kenia von 17 Mannschaften besucht » Ein Jahr voller Ungewissheit, Warten und Flexibilität anstatt Südafrika als Handball-Freiwilliger zu erleben » Play Handball Corona Aid hilft über 1000 Menschen in Südafrika und Kenia. » Status von PHKE: Jede Herausforderung bringt eine Aufgabe für uns als Organisation für Sport für Entwicklung mit sich. » Zwischenseminar der Freiwilligen und Partnermeeting » Léon berichtet von seinen Erfahrungen als Freiwilliger bei unserer Partnerorganisation Empower Girls Plus in Kisumu, Kenia » Jasper ist einer der ersten Freiwilligen in Kenia und berichtet von seinen Erfahrungen » Deutsche Handball-Nationalspieler begeistern durch Höflichkeit – Play Handball Koordinatorin in Kenia reist nach Deutschland » Hanna berichtet von ihren Erfahrungen aus gleich 2 verschiedenen Communities um Kapstadt » Laura berichtet von ihren Erfahrungen als Freiwillige in Kapstadt » PendoAmani in Kenia & Play Handball initiieren ein Handballprogramm im Nachmittagsbereich an Schulen » Von Blomberg ans Kap – Als freiwillige Trainer in Südafrika » Meet the Volunteer: Sophia erlebt das Jo’burger Township in Südafrika » Play Handball Volunteer Programm nun auch in Kenia » Interview mit unserem Schweizer Freiwilligen Daniel Schettler » Supercup begeistert über 450 Kinder in Afrika » Karibu Kenia! PLAY HANDBALL Supercup in Kisumu » Handball für die UNSDG13 – Workshop & Clean-Up » INTERVIEW mit dem Freiwilligen SIMON UTTKE » Als Handball-Trainer an einer Südafrikanischen Schule – mit Handball begeistern und Freude bringen » PLAY HANDBALL startet 2017 in Kenia durch » Freiwillige schüren Begeisterung am Kap » Freiwillige gesucht als Handball-Trainer in Südafrika: » Handball in Südafrika – Lebe deine Leidenschaft am Cap »
Previous Post Adopt-A-Club startet mit Spendenaktion für den Bo-Kaap Handball Club